Veröffentlicht inErnst

Freibier frei Haus

In der Corona-Krise übt die Familienbrauerei mit einer #WULLEhilft-Aktion den Schulterschluss mit der Gastronomie: Ein gratis Wulle Pils zu jeder Bestellung.

Print Friendly, PDF & Email
Wulle-Bulli wird für eine #WULLEhilft-Aktion mit Wulle Pils beladen
Gastro-Scout Marie Schwarz belädt einen Wulle-Bulli mit einer Gratis-Lieferung Wulle Pils. © Agentur SchillerHof

Seit einigen Wochen nun schon dürfen Gastronomiebetriebe aufgrund der Corona-Verordnungen des Landes Baden-Württemberg keine Gäste mehr empfangen. Um die Zeit des sogenannten „Lockdowns“ zu überbrücken, haben viele Restaurants auf Abhol- und Lieferdienste umgerüstet, Online-Shops aufgebaut und kreative Ideen entwickelt, den Betrieb weiter aufrecht zu erhalten und entgangene Umsätze zumindest teilweise zu kompensieren.

Wir als Familienbrauerei ziehen davor den Hut und haben uns Gedanken gemacht, wie wir unsere Gastronomie-Partner unterstützen können. Die Marke Wulle ist dafür bekannt, sich unter #WULLEhilft gemeinnützig zu engagieren und etwas zurückzugeben. Darum statten wir unsere Stuttgarter Partner mit einer kostenlosen Extra-Lieferung des neuen Wulle Pils aus – damit sie euch zu eurer Bestellung etwas dazugeben können.

Der Wulle-Bulli auf Sondermission

Wulle-Bulli Heck mit Stapel Bierkisten
Voll beladen schwärmen die Bullis aus.
© Agentur SchillerHof

Am Montag, 20. April, schwärmten zwei unserer roten Wulle-Bullis erstmals aus, um in verschiedenen Stadtteilen Stuttgarts eine Sonderlieferung abzugeben: mehrere Kisten Wulle Pils frei Haus.

Die Idee: Viele tolle Restaurants in und um Stuttgart sind aktuell auf den Umsatz durch ihre Liefer- und Abholdienste angewiesen. Um ihnen ihren neuen Verkaufsweg und euch eure Bestellung etwas schmackhafter – oder eher bieriger – zu machen, stellen wir ihnen unser neues Wulle Pils zur Verfügung – und sie geben euch eine Flasche zu eurer Bestellung dazu.

#WULLEhilft-Etikett auf Flaschen des Wulle Pils
Die Flaschen der Aktion tragen ein besonderes Rückenetikett.

Die Flaschen tragen ein besonderes Rückenetikett, auf dem wir unseren „Schulterschluss“ mit der Gastronomie erklären und uns bei unseren Partnern für deren Engagement und Einfallsreichtum in der Corona-Krise bedanken.

„Mit der Aktion wollen wir in dieser schweren Zeit ein Zeichen an unsere Gastronomie-Partner senden, nicht die Köpfe hängen zu lassen. Darum geben wir ein Bier aus und hoffen, ein kleines bisschen helfen zu können“, erklärt Til Odenwald, Verkaufsdirektor Gastronomie in der Familienbrauerei Dinkelacker.

Von Online-Shop bis Stadtteil-Lädle

Die Gastronomen haben kreative Ideen entwickelt, was sie neben Online-Bestellservices, Liefer- und Abholdiensten, die einige von ihnen extra eingerichten mussten, anbieten können. Wer beispielsweise dieser Tage beim Trollinger am Feuersee vorbeischaut, entdeckt dort anstatt Tischen und Stühlen Regale mit Lebensmitteln. Wirt Ugur Ceyhan hat kurzerhand auf einen kleinen Gemischtwarenladen umgestellt. Als besondere Zugabe zu jeder Bestellung liefert er außerdem eine Rolle Toilettenpapier – und nun ein Wulle Pils.

Auch in Feuerbach gibt es eine neue Einkaufsmöglichkeit: Der Foehrich bietet unter dem Motto „Kommet Se rei – nemmet Se’s mit!“ nicht nur schwäbische Gerichte zum Mitnehmen an, sondern verkauft im neuen Stadtteil-Lädle zusätzlich regionale Lebensmittel.

Und wer zum Spargelessen ins Schlampazius wollte, kann bis diesen Mittwoch, 22. April, ein Spargelessen für Zuhause am Samstag, 25. April, bestellen – mit genauer Anleitung zum warm machen in der heimischen Küche.

#WULLEhilft bei rund 40 Gastronomiebetrieben

Rund 40 Betriebe nehmen zurzeit an unserer #WULLEhilft-Aktion teil. Gastro-Scout Marie Schwarz hat die Lieferungen mit einem der beiden Wulle-Bullis zugestellt. „Es ist schön zu sehen, dass sich die Gastronomen über unsere kleine Hilfsaktion freuen und wir damit positive Stimmung verbreiten“, erzählt sie.

Wulle Bulli vor dem Brauerei Wirtshaus Sanwald in Stuttgart
Der Lieferdienst des Brauerei Wirtshaus Sanwald wird gut angenommen.
© Agentur SchillerHof

Markus Knörzer vom Brauerei Wirtshaus Sanwald hat seine Wulle-Lieferung bereits erhalten und freut sich über die Dreingabe: „Unser Lieferdienst wird sehr gut angenommen und jetzt können wir das Danke der Brauerei Dinkelacker mit einem Extra an unsere Kunden weitergeben.“

Der Autor

Ernst



Alle Artikel von Ernst

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, einmal die Ausweise, bitte! Die Website der Dinkelacker Bierblog enthält Informationen zu leckeren alkoholischen Getränken, weshalb wir sicher gehen wollen, dass du über 16 Jahre alt bist.