Veröffentlicht inDavid

Laufen in Stuttgart – 5 Tipps vom Sanwald Laufteam

Stadtläufer, Naturfreunde, Anfänger, Höhenbezwinger oder Medaillenjäger. Für alle Lauffans gibt es in Stuttgart die richtige Route.

Print Friendly, PDF & Email
Laufen in Stuttgart, City Run, Sanwald Laufteam
Das Sanwald Laufteam.

Ob Profi oder Anfänger: Im Sanwald Laufteam ist jeder willkommen, der gerne mit anderen Sport treibt. Montags und mittwochs treffen sich die Läufer, um ihre Runden durch die Stuttgarter Innenstadt zu drehen. Das Training endet im Stuttgarter Süden in der Brauereigaststätte (Start montags 19.15 Uhr) oder in Mitte im Amadeus (Start mittwochs um 18.00 Uhr) bei einem wohlverdienten Bier und in gemütlicher Atmosphäre. Die Mischung aus Sport und Spaß gefällt mir. Daher habe ich bei den Läufern nach ihren Lieblings-Laufstrecken mit der richtigen Einkehrmöglichkeit gefragt.

Stefans Laufstrecken-Tipp – für hungrige Naturfreunde

„Der Rotwildpark ist sicher kein Geheimtipp für alte Laufhasen, aber wer nach Feierabend die Natur sucht, ist hier richtig. Ich beginne meinen Lauf gerne am Parkplatz Pfaffensee und umrunde die drei Seen. Eine Runde hat etwa 5,5 km, zwischen den Seen kann natürlich abgekürzt werden kann. Wer gerne weiter laufen möchte, kann dem Schloss Solitude einen Besuch abstatten und so seine Strecke auf 12 km ausdehnen. Ein schöner Zwischenstopp auf der Strecke oder ein wunderbares Ziel nach einer halben oder anderthalb Runden ist das Bärenschlössle. Hier genieße ich nach dem Laufen ein wohlverdientes Sanwald Sportweizen 0,0 %. Für all diejenigen, die nach dem Sport nicht nur durstig sind: Ich empfehle die gegrillte Rote am Außenstand, die man entspannt auf der Wiese genießen kann.“
Stefan

Konstantins Laufstrecken-Tipp: Für alle Stadtläufer 

„Eine unserer beliebten Stadt-Strecken mit dem Sanwald Laufteam führt von der Brauereigaststätte Dinkelacker stadteinwärts ins Heusteigviertel, stetig bergauf in Richtung Bopser, durch den Weißenburgpark vorbei am Teehaus, um einen der schönsten Ausblicke über den Stuttgarter Talkessel zu genießen. Wenn wir oben am Weg „Zur Schillereiche“, dem höchsten Punkt der Strecke, angekommen sind, haben wir insgesamt 145 Höhenmeter zurückgelegt. Anschließend geht es über die Neue Weinsteige bergabwärts, vorbei an der Markuskirche, eine der weltweit ersten Kirchen aus Stahlbeton, in Richtung Marienplatz, wo noch ein kleines „Stäffele-Training“ auf uns wartet. Oben angekommen orientieren wir uns in Richtung Hohenzollernstraße, laufen am Städtischen Lapidarium vorbei und durchqueren den kleinen Park mit dem Mörikedenkmal neben der Brauerei. Jetzt können wir unsere Belohnung bereits riechen: In der Brauereigaststätte in der Tübinger Straße kommen wir bei einem Sanwald Weizen Dunkel nach über 6 km dann wieder zu Kräften.“
Konstantin

Nadines Laufstrecken-Tipp: Für motivierte Einsteiger

„Allen Lauf-Einsteigern in Stuttgart empfehle ich den Schlossgarten als Trainingsgebiet. Hier kann man zum Beispiel mit einer kleinen Runde durch den Oberen und Mittleren Schlossgarten anfangen und die Strecke nach und nach bis in den Unteren Schlossgarten und den Rosensteinpark erweitern. Wer sich ein ambitioniertes Ziel stecken möchte, kann den Max-Eyth-See, der noch ein gutes Stück den Neckar hoch liegt, als maximale Ausdehnung der Strecke anvisieren. Besonders viel Spaß und zusätzliche Motivation bringt natürlich das Laufen in einer Gruppe, wie dem Sanwald Laufteam. Wenn wir im Schlossgarten unterwegs sind, kehren wir hinterher regelmäßig im Amadeus am Charlottenplatz ein, denn gerade Anfänger müssen sich für ihre Fortschritte belohnen.“
Nadine

Svens Laufstrecken-Tipp: Für freiwillige Höhenerzwinger

„Meine Lieblingsstrecke mit etlichen Höhenmetern führt mich über den höchsten Punkt der Innenstadt, den Monte Scherbelino – außerhalb der Stadtgrenzen Stuttgarts wohl eher als Birkenkopf bekannt. Ich starte diese Runde im Stuttgarter Süden in Richtung Marienplatz. Nach dem Marienhospital wartet auch gleich die erste Steigung durch die Weinberge. Bei einem Teil der Strecke befinde ich mich auf dem Rößleweg, der auf rund 54 km rund um Stuttgart verläuft. Nach dem Waldfriedhof laufe ich durch die Schwälblesklinge – liebevoll auch als Mini-Canyon bezeichnet. Hier fließt ein Bach durch ein Kerbtal. Bergab, bergauf: die nächste Steigung in den Dachswald steht an. Nach dem Waldheim Heslach steuere ich den Schattenring und von dort aus den höchsten Anstieg der Strecke an: den Birkenkopf. Vom Gipfel des Trümmerberges hat man einen tolle Aussicht. Zurück über den Blauen Weg – hier wird man erneut mit einem unverbauten Blick auf die Stadt belohnt – bewege ich mich auf die Karlshöhe zu, wo ich meine letzten Höhenmeter sammele und mich im Biergarten für fast 400 m Steigung auf rund 15 km mit einem Hefe Weizen belohne.“
Sven

Lisas Laufstrecken-Tipp: Für ambitionierte Medaillenjäger

„Besonders schön ist der ca. 26 km lange Lauf zur Grabkapelle auf dem Württemberg in Rotenberg. Wer am Ende einkehren will, startet am besten bei den Mineralbädern im Unteren Schlossgarten – so mache ich es gerne. Von dort aus durchquere ich die Schlossgärten in Richtung Innenstadt bis zum Marienplatz. Hinter dem Marienhospital geht es dann auf die Höhe und wieder in Richtung Neckar, wobei ich eine Kurve nach Hedelfingen schlage. Auf der anderen Neckarseite durchquere ich Obertürkheim und laufe hoch auf den Berg Höchst. Danach passiere ich den Mönchberg und Untertürkheim. Dort stoße ich wieder auf den Neckar, dem ich in Richtung Bad Cannstatt folge. Wenn ich dort die König-Karl-Brücke überquere, habe ich es fast geschafft und freue mich auf eine Erfrischung im Flora & Fauna.“
Lisa

Der Autor

David



Alle Artikel von David

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo, einmal die Ausweise, bitte! Die Website der Dinkelacker Bierblog enthält Informationen zu leckeren alkoholischen Getränken, weshalb wir sicher gehen wollen, dass du über 16 Jahre alt bist.