Veröffentlicht inDavid

Die 10 schönsten Biergärten in und um Stuttgart

Sommerzeit ist Biergartenzeit! Wir stellen euch die 10 schönsten Biergärten in und um Stuttgart vor – und laden euch mit etwas Glück auf zwei Maß Freibier ein.

Print Friendly, PDF & Email
Mann und Frau stoßen mit Weizenbier im Biergarten an.
Die Biergärten in und um Stuttgart laden auf ein kühles Bier ein.

Endlich ist er da: der Sommer! Was gibt es Besseres, als einen sonnigen Tag in guter Gesellschaft auf einem schattigen Plätzchen im Biergarten ausklingen zu lassen? Aber auch als Zwischenstopp bei einer Fahrradtour, Endpunkt einer Wanderung oder zum Mittagessen mit der Familie oder Freunden – die Biergärten der Region bieten für jeden Anlass und zu jeder Tageszeit eine gemütliche Anlaufstelle zur Einkehr auf ein kühles Bier und eine leckere Mahlzeit.

Wir stellen euch die zehn schönsten Biergärten in und um Stuttgart vor – mal am Neckar gelegen, mal auf der Höhe oder mitten in der Stadt. Mit etwas Glück könnt ihr außerdem 3×2 Maß Freibier im Schwabengarten in Leinfelden-Echterdingen gewinnen.

Biergärten im Stadtgebiet Stuttgart

Auf drei Erhebungen im Stuttgarter Zentrum mit einem atemberaubenden Blick in den Kessel laden große Biergärten zur Einkehr auf ein kühles Bier und unterschiedliche Speisen ein: Tschechen und Söhne auf der Karlshöhe, das Teehaus im Weißenburgpark und der Biergarten Höhenberg im Höhenpark auf dem Killesberg.

Tipp 1: Tschechen und Söhne auf der Karlshöhe – Halbhöhenlage in Stuttgarts Süden

Wer eine grandiose Aussicht auf den Stuttgarter Talkessel mit seinen Weinbergen genießen möchte, findet einen gemütlichen Platz dafür im „Tschechen und Söhne“, dem Biergarten auf der Karlshöhe. Von der großen Terrasse schaut ihr bis ins Neckartal und den Schurwald – und könnt sogar einen Blick auf die Familienbrauerei in der Tübinger Straße werfen.

Der Biergarten liegt inmitten einer Parkanlage mit einem Spielplatz und Gärten im englischen Stil. Diese ließ der Verschönerungsverein Stuttgart e.V. im 19. Jahrhundert rund um den historischen Steinbruch anlegen. Wusstet ihr, dass die Karlshöhe ab dem frühen Mittelalter für lange Zeit als Steinbruch genutzt wurde?

Zur Bundesgartenschau baute der berühmte Stuttgarter Architekt Rolf Gutbrod 1961 eine stilvolle „Unterstehhalle“ mit Milchbar und Terrasse auf der Karlshöhe, die später zum Kulturdenkmal wurde. 2004 bauten die Betreiber des heutigen Biergartens die kleine Milchbar in enger Zusammenarbeit mit dem Denkmalamt um. In den Farben der 60er Jahre passt sich der Ausbau perfekt in das architektonische Gesamtbild der Anlage ein. Zwischen alten Bäumen kann man hier seine Mittagspause genießen oder an lauen Abenden seinen Durst über den Lichtern der Stadt stillen.

Am besten kommt ihr hier zu Fuß oder mit dem Fahrrad hin. Für die sportlichen unter euch stellt das Sanwald Laufteam in diesem Blogbeitrag eine Jogging-Route mit möglichem Start- und Endpunkt am Biergarten auf der Karlshöhe vor. Nach rund 15 Kilometern mit fast 400 Höhenmetern schmeckt ein alkoholfreies Sanwald Sport Weizen umso besser!

Auch für den Hunger ist gesorgt: Die Speisekarte bietet Biergarten-typisches vom Wurstsalat über Fleischküchle und Weißwürste bis hin zu Maultaschen mit Kartoffelsalat. Besonders beliebt sind die Sommersalate in verschiedenen Variationen.

Das ist hier besonders:

Aussicht: in den Stuttgarter Kessel, zum Fernsehturm bis ins Neckartal

Lage: in schöner Parkanlage mit Gärten im englischen Stil

Speisen: frische Sommersalate

Adresse: Humboldtstraße 44, 70178 Stuttgart

Tipp 2: Teehaus im Weißenburgpark – Jugendstil-Charme trifft Cross-Over Küche

In Halbhöhenlage am Bopser, oberhalb vom Charlottenplatz in Richtung der Neuen Weinsteige liegt das Teehaus im Weißenburgpark. Die angrenzende Aussichtsplattform bietet einen tollen Blick über ganz Stuttgart.

Wenn ihr euch fragt, woher der Park seinen Namen hat: Im 12. und 13. Jahrhundert standen mehrere Burgen und Landhäuser rund um den Stuttgarter Talkessel, unter anderem die Weißenburg, Silberburg, Wagenburg und Reinsburg. Errichtet wurde das Teehaus von Waschpulver- und Seifenfabrikant Ernst von Sieglin im Jahre 1913, als Geschenk an seine Frau, die dort ihre Freundinnen zum Teekränzchen empfangen konnte.

Das Teehaus ist ein Pavillon im Jugendstil, eingebettet in eine historische Parkanlage und umgeben von angelegten Teichen. Es verfügt über circa 30 Plätze im Innenbereich. Besonders idyllisch sitzt ihr im Sommer aber auf der großen Terrasse, wo die frisch gezapften Biere der Familienbrauerei für Abkühlung sorgen. Die gehobene Cross-Over Küche passt zum besonderen Ambiente des Teehauses. Unser Tipp: die selbstgemachten Maultaschen!

Das ist hier besonders:

Lage: Jugendstil-Pavillon in historischer Parkanlage

Aussicht: Aussichtsplattform mit Blick auf Stuttgart

Speisen: selbstgemachte Maultaschen

Adresse: Hohenheimer Straße 119, 70184 Stuttgart 

Tipp 3: Biergarten Höhenberg – zwischen Aussichtsturm, Disco und Flamingos

Der Biergarten Höhenberg liegt mitten im Höhenpark auf dem Killesberg, in direkter Nachbarschaft zur Disco Perkins Park. Der große Biergarten bietet mit seinen etwa 150 Sitzplätzen, die teilweise überdacht sind, und einem Lounge-Bereich mit Liegemöglichkeiten ausreichend Platz für zahlreiche Gäste. Anders als dies häufig in Biergärten der Fall ist, herrscht hier keine Selbstbedienung, sondern es gibt einen bequemen Service direkt an den Tisch. Hier geht’s zur Speise- und Getränkekarte.

Der Höhenpark lohnt sich für einen längeren Ausflug, egal ob alleine, zu zweit oder mit der ganzen Familie. Oberhalb des Biergartens erreicht ihr in ein paar Minuten das bei Kindern beliebte Eliszis Jahrmarktstheater, mit teilweise um die 100 Jahre alten Ständen und Fahrgeschäften, darunter ein großes Holzkarussel mit geschnitzten Figuren, eine Schiffschaukel und eine Waffelbäckerei.

Ebenfalls fußläufig kommt ihr in zehn Miuten zum See mit den Flamingos, zum Streichelzoo und zum großen Spielplatz. Von weit her zu sehen ist außerdem der rund 40 Meter hohe Killesbergturm, der nicht nur mit seiner Aussicht, sondern auch seiner Architektur beeindruckt. Hier lohnt sich ein Aufstieg! Zwischen üppigen Blumenbeeten, weitläufigen Wiesen und alten Bäumen lässt es sich wunderbar flanieren und entspannen. Hin und wieder kreuzen die Schienen der Killesbergbahn den Weg.

Das ist hier besonders:

Lage: in großer Parkanlage

Umgebung: Aussichtsturm, Jahrmarkt, See, Spielplatz und Streichelzoo

Speisen: klassische schwäbische Gerichte

Adresse: Stresemannstraße 39, 70191 Stuttgart

Biergärten im Randgebiet von Stuttgart

Bei Ausflügen in die grünen Randgebiete Stuttgarts sind das Bärenschlössle im Stuttgarter Westen oder das Waldheim Heslach zwischen Vaihingen und Kaltental schöne Ausflugsziele. Am gegenüberliegenden Ende der Stadt, nord-östlich des Zentrums, lädt der Neckarbiergarten in Bad Cannstatt zum Entspannen am Flussufer ein.

Tipp 4: Bärenschlössle im Rotwildpark – charmantes Ausflugsziel im Grünen

Der Rotwildpark im Stuttgarter Westen ist ein beliebtes Ausflugsziel von Spaziergängern, Wanderern, Fahrradfahrern und Joggern. Hier könnt ihr in geringer Entfernung zur Innenstadt neue Energie im Grünen tanken. Mit Blick auf die Seenlandschaft, bestehend aus Neuem See, Bärensee und Pfaffensee, bietet das Bärenschlössle hungrigen und durstigen Besuchern regionale und internationale Gerichte sowie erfrischende Getränke. Regelmäßig stehen auch Wildgerichte auf der Tageskarte. Das Wild-Fleisch stammt aus der Jagd vor Ort.

Vorplatz des Bärenschlössle Stuttgart.
Bei gutem Wetter ist das Bärenschlössle ein beliebtes Ausflugsziel – auch im Herbst und Winter. © Jürgen Unmüßig

An schönen Sonn- und Feiertagen werden am Außenstand gegrillte Rote, Bratwürste und Currywürste angeboten, sowie frische Flammkuchen in verschiedenen Variationen an der Selbstbedienungstheke im Obergeschoss. Beliebt ist auch das große Angebot an täglich frischen Kuchen.

An großen Holztischen sitzt ihr gemütlich auf dem Vorplatz des Bärenschlössle und könnt das Treiben um euch herum beobachten. Wer einen Blick auf den Bärensee genießen möchte, wählt am besten die Sitzplätze im Außenbereich des Obergeschosses.

Unser Tipp: Mit einer Jogging-Runde um die drei Seen in den Feierabend starten und danach den Abend mit einer Wurst vom Grill und einem kühlen Bier ausklingen lassen. Auch schön: ein Abstecher zum Schloss Solitude. Verlaufen ist dabei ausgeschlossen, denn Bärenschlössle und Schloss Solitude sind mit einem schnurgeraden circa drei Kilometer langen Weg verbunden. 

See im Rotwildpark Stuttgart.
Eine Umrundung der drei Seen beträgt rund 5,5 Kilometer. © Jürgen Unmüßig

Das ist hier besonders:

Lage: großer Pavillon im altrömischen Stil mitten im Wald

Umgebung: Rotwildpark Stuttgart mit drei Seen und Rotwildgehege

Speisen: von Bratwurst am Grillstand über Linsen mit Spätzle bis hin zu Wildgerichten aus lokaler Jagd

Adresse: Mahdentalstraße 14, 70569 Stuttgart

Tipp 5: Waldheim Heslach – frisch renovierte Erholungsstätte am Stadtrand

Nicht weit vom Rotwildpark entfernt liegt das Waldheim Heslach im Dachswald zwischen Vaihingen und Kaltental. Es ist das älteste Waldheim Deutschlands und sicherlich einer der schönsten Plätze Stuttgarts, wenn ihr naturnah sitzen und speisen wollt. Der Innenbereich ist frisch saniert und wurde erst am 4. Juli neu eröffnet.

Für Familien mit Kindern gibt es eine spezielle Terrasse mit gutem Blick auf den großen Spielplatz, der keine Wünsche offen lässt. Radwege führen direkt am Waldheim vorbei, sodass es sich prima als Zwischenstopp bei einer Ausfahrt eignet. Ihr könnt es aber auch mit dem Auto erreichen, eigene Parkplätze sind vorhanden.

Besonderheiten auf der Speisekarte sind Flammkuchen in verschieden Variationen sowie vegetarische und vegane Gerichte. Für die leckeren Fleischgerichte beziehen die Betreiber das Fleisch und die Maultaschen von der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch-Hall.

Das ist hier besonders:

Lage: besonders weitläufiger Biergarten am Stadtrand im Grünen mit großem Kinderspielplatz

Umgebung: Rad- und Spazierwege, Heslacher Wasserfälle

Historie: ältestes Waldheim Deutschlands

Adresse: Dachswaldweg 178 b, 70569 Stuttgart

Tipp 6: Neckarbiergarten in Bad Cannstatt – zwischen Fluss und Mineralquellen

In der Nähe der Wilhelmsbrücke in Bad Cannstatt liegt der Neckarbiergarten am Flussufer. Am besten erreicht man ihn mit dem Fahrrad oder verbindet den Besuch mit einem Spaziergang. Bis zu 600 Gäste können unter hohen Bäumen laue Abende unter freiem Himmel genießen. Sollte es regnen, kommt einfach eine große, elektrische Überdachung zum Einsatz. Auf der Speisekarte stehen klassische Vesper, Weißwurst mit Brezel oder Schnitzel mit Pommes. Zu empfehlen ist auch der „Schwäbische Wrap“ mit Maultaschenstreifen. Dazu passt hervorragend ein kühles Sanwald Hefe Weizen.

Schräg gegenüber, auf der anderen Uferseite, befinden sich die Zentrale des Neckar-Käpt’n und die Anlegestelle Wilhelma. Von hier aus könnt ihr Neckar-Schifffahrten flussauf- und -abwärts unternehmen. Falls ihr euch auf dem Festland wohler fühlt, könnt ihr vom Neckarbiergarten aus Bad Cannstatt erkunden, wo Mineralbrunnen zu einem Schluck Mineralwasser aus den unterirdischen Quellen einladen, zum Beispiel der „Polizei-Brunnen“, der sich hinter der Stadtkirche Bad Cannstatt in der Lammgasse nahe dem Markplatz befindet. Der Brunnen wurde 1831 errichtet und laufend renoviert.

Das ist hier besonders:

Lage: am Neckarufer unter einer Baumallee

Umgebung: Rad-/Fußgängerweg, Mineralwasserquellen, Schiffsanlegestelle

Speisen: Schwäbischer Wrap mit Maultaschenstreifen

Adresse: Überkinger Straße 14, 70372 Stuttgart

Biergärten nördlich von Stuttgart

Wir bleiben am Neckar: Nördlich von Stuttgart im Remstal genießt ihr euer Bier im Ludwigsburger Uferstüble ebenfalls direkt am Neckarufer. Und auch im Remstal gibt es einen besonders schönen Biergarten am Wasser: der Biergarten Schwaneninsel in Waiblingen. Er liegt, wie es der Name schon verrät, auf der Schwaneninsel in der Rems.

Tipp 7: Uferstüble in Ludwigsburg – Schiffe, Paddler und Kanus beobachten

Biergarten Uferstüble in Ludwigsburg.
Gleich nebenan fließt der Neckar am Uferstüble vorbei.
© Özbagci

Das Uferstüble ist einer der ältesten und schönsten Biergärten im Raum Ludwigsburg. Ob zünftig an Bierbänken, gemütlich unter Nussbäumen auf gepolsterten Stühlen oder auf Sonnenliegen am Sandstrand mit Blick zum Neckar – hier findet jeder sein perfektes Plätzchen. Kinder vergnügen sich in einem extra Spielbereich.

Stand Up Paddler auf dem Neckar.
Neben Stand Up Paddlern kommen auch Schiffe, Kanus und Fahrradfahrer am Uferstüble vorbei.
© Özbagci

Der bekannte Neckartal-Radweg führt am Uferstüble vorbei. Er verbindet über 368 Kilometer die Städte Villingen-Schwenningen und Mannheim. Neben Fahrradfahrern lockt eine Bootsanlegestelle sowohl Kanu- als auch Besitzer von kleinen Booten in den Biergarten. Wer über den Landweg gekommen ist, aber sich vor oder nach einer Einkehr im Uferstüble aufs Wasser begeben will: In direkter Nachbarschaft verleihen Die Zugvögel Stand Up Bretter, Kanus und Kajaks.

Die Speisekarte des Uferstüble verspricht deutsche Biergarten-Klassiker wie Steaks, Rostbraten oder Maultaschen. Dazu gibt es mit Salaten, vegetarischen Gerichten, Kaffee, Kuchen oder Eis für jeden Geschmack das Passende. Zusätzlich stehen auf der Tageskarte wechselnde Gerichte.

Fußläufig in etwa 150 m Entfernung vom Uferstüble ist die Anlegestelle Ludwigsburg-Hoheneck des Neckar-Käpt‘n. Sonntags verkehren dort Neckarschiffe nach Hessigheim und Marbach, die schöne Aussichten vom Schiff aus versprechen. Alle Fahrten findet ihr hier.

Das ist hier besonders:

Lage: am Neckarufer, mit Kinderspielplatz

Ambiente: Strandbereich

Umgebung: Neckartal-Radweg, Stand Up Paddel-/Kanu-/Kajak-Verleih, Schiffsanlegestelle

Adresse: Uferstraße 95, 71642 Ludwigsburg

Tipp 8: Biergarten Schwaneninsel in Waiblingen – Entspannung inmitten der Rems

Idyllisch auf der Schwaneninsel, umgeben von der Rems, befindet sich der Biergarten Schwaneninsel. Für die kleinen Gäste gibt es hier einen schönen Kinderspielplatz. Der Besuch lässt sich bestens mit einer Wanderung oder Radtour verbinden. Wer Abkühlung sucht, kann direkt nebenan Stand Up Bretter oder Kanus ausleihen und die Flusslandschaft erkunden.

Die Speisen stammen aus größeren und kleineren Betrieben aus der Region, denn im Biergarten Schwaneninsel legt man großen Wert auf Regionalität, Nachhaltigkeit, saisonale Spezialitäten und kurze Transportwege. Das kühle Sanwald Kristall Weizen schmeckt auf der Schwaneninsel auch in den späten Abendstunden, wenn der Biergarten schön beleuchtet ist.

Das ist hier besonders:

Lage: auf der Schwaneninsel in der Rems mit großem Kinderspielplatz

Umgebung: Stand Up Paddel-/Kanu-Verleih

Speisen: aus regionalen Produkten

Adresse: Winnender Straße 2, 71334 Waiblingen

Biergärten südlich von Stuttgart

In südlicher Richtung außerhalb des Stuttgarter Kessels empfängt der Schwabengarten in Leinfelden-Echterdingen seine Gäste im Stil einer gemütlichen Alm. Und in Esslingen sitzt ihr beim Jägerhaus mit Blick ins Neckartal.

Tipp 9: Schwabengarten in Leinfelden-Echterdingen – Berge- und Strandfeeling auf den Fildern

Der Schwabengarten ist einer der größten Biergärten in der Region Stuttgart. Er liegt in direkter Nähe zum Bahnhof Leinfelden und ist mit Fahrrad und Kinderwagen genauso gut zu erreichen wie mit Bus und S- oder U-Bahn. Eine Besonderheit ist die urige Schwabengarten Alm mit Terrasse und rustikalem Ambiente. Sie vermittelt das Gefühl, auf einer Alm zu sein – Bergfeeling, ohne mühevoll Berge besteigen zu müssen! In dieser einmaligen Atmosphäre schmecken die frischen Biere aus der Familienbrauerei zu den zünftigen Leckereien des Schwabengartens aber genauso gut wie nach einer Bergtour, und das völlig ohne Muskelkater und direkt vor der Haustür.

Besser geht’s nicht, oder? Doch, ein bisschen besser geht es noch, denn zu den Bergen gesellt sich zusätzlich das Meer: Im Strand-Bereich mit weißem Sand entspannt ihr mit einem kühlen Getränk zwischen exotischen Pflanzen im Liegestuhl. Ein kleines Urlaubsparadies, ohne den zugehörigen Reisestress! Falls diese Atmosphäre aber doch die Reiselust in euch weckt, könnt ihr dank kostenlosem WLAN spontan den nächsten Urlaub aus dem Liegestuhl heraus planen. Mit einem 300 Quadratmeter großen Naturspielplatz ist auch an die Kinder im Schwabengarten gedacht.

Neben der einzigartigen Atmosphäre, bringen die Betreiber regelmäßig saisonale Köstlichkeiten auf die Speisekarte, wie Babyback Ribs aus dem Smoker oder ganz aktuell ein handgezogener Schwabenfladen mit Kirschen frisch vom Baum. Im Sommer finden regelmäßig Feste, Live-Musik und kulinarische Events statt.

Das ist hier besonders:

Ambiente: Almhütten-/Strandfeeling

Events: regelmäßig Live-Musik, Themenabende, kulinarische Events

Speisen: Schwabenfladen und knusprige Haxen

Adresse: Stuttgarter Straße 80, 70771 Leinfelden-Echterdingen

Tipp 10: Jägerhaus in Esslingen – Waldluft schnuppern und schwäbische Gastlichkeit genießen

Hoch oben über dem Neckartal genießt ihr im Jägerhaus gepflegte Gastlichkeit und einen tollen Ausblick. Vom Jägerhaus aus könnt ihr prima zu Spaziergängen in den Schurwald aufbrechen und die Natur in ihrer schönsten Form genießen. Wer sich für Technik interessiert, läuft zum nahegelegenen Segelflugplatz und beobachtet die Flieger. Idyllisch unter den großen Kastanien gelegen, kehrt ihr anschließend im großen Biergarten auf ein frisch gezapftes, kühles Bier und Biergarten-Spezialitäten aus regionalen Produkten ein.

Das ist hier besonders:

Lage: auf Anhöhe am Waldrand unter großen Kastanienbäumen

Aussicht: Blick bis zu den Löwensteiner Bergen

Umgebung: Schurwald und Segelflugplatz

Adresse: Römerstraße 7, 73732 Esslingen

Gewinnt 3×2 Maß Freibier im Schwabengarten Leinfelden-Echterdingen!

Jetzt kennt ihr die zehn schönsten Biergärten in und um Stuttgart. Mit etwas Glück geben wir euch beim nächsten Biergartenbesuch einen aus: Wir verlosen 3×2 Maß Freibier im Schwabengarten in Leinfelden-Echterdingen. Was ihr dafür tun müsst? Verratet uns in den Kommentaren euer Lieblingsbier für den Sommer. Teilnahmeschluss ist der 14.07.2020, 23:59 Uhr. Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier.

Welches ihr liebstes Sommerbier ist, verraten einige Kolleginnen und Kolleginnen aus der Familienbrauerei in diesem Blogbeitrag. Viel Spaß in der Biergartensaison 2020 und Prost!


Der Autor

David



Alle Artikel von David

Beteilige dich an der Unterhaltung

34 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Vielen Dank für eure Teilnahme! Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinner wurden benachrichtigt.

  2. Berliner Weisse von Stone. Leicht, sauer und fruchtig. Erfrischend und nicht süß.

  3. Mein Lieblingsbier? Ein süffiges, perlendes und kühles Weißbier.m wie das Sanwald helle Hefe.

  4. Ein kaltes Kristallweizen am Abend ist erfrischend und labend. Vor allem draußen in der Natur deshalb gefällt mir persönlich das Bärenschlössle am besten!

  5. im Sommer nur Sanwald Kristall, eiskalt mit Zitrone.
    Gabs früher mal bei der Karlshöhe vom Fass. SAUGUT
    (Jetzt leider nenne)

  6. Im Sommer finde ich ein saures Radler (Sprudel und Dinkelacker Export) einfach perfekt
    Erfrischt, schmeckt und der Alkohol steigt nicht gleich in den Kopf

  7. Im Sommer bei einer schönen Radtour mit Zwischenhalt im Biergarten gibt es nichts besseres als ein eisgekühltes, erfrischend zitroniges und leichtes Dinkelacker Naturradler!

  8. Für mich ein kühles Radler und für meinen Mann ein Hefeweizen.

  9. Im Sommer ist ein Belgisches Wit Bier oder ein Pale Ale was feines.

  10. Auf jeden Fall ein Sanwald Kristallweizen
    …auch als “Cocktail” mit Zitronenscheibe und Eiswürfel

  11. Ich finde jeden Ort perfekt, wenn es da ein schönes gekühltes Kristallweizen gibt

  12. Mein Lieblingsbier ist und bleibt ein klassisches Sanwald Hefeweizen! Es passt immer wieder perfekt, egal ob man abends den Sonnenuntergang genießt oder mit den Freunden gemütlich grillt.
    Prost!

  13. Sanwald Kristallweizen mit erfrischender Zitronenscheibe. Gerne auch mehrere! Also mehrere Kristallweizen, nicht Zitronenscheiben!!

    1. Ein Sandwald Hefeweizen . Welches jederzeit zu jeder Jahreszeit bei mir gekühlt im Kühlschrank steht.

  14. Hallo, mein Lieblingsbier ist ganz klassisch das Hefeweizen. Im Sommer einfach die beste Erfrischung bei diesen Temperaturen 🙂

  15. Ich bin Stammkunde in dem Biergarten auf dem Jägerhaus. Es ist wunderschön in der Natur sein Bier zu genießen! Gutes Essen und tolle Wanderrouten rund um das Jägerhaus locken mich immer wieder her.
    Der Schwabengarten ist mir aber neu. Sieht klasse aus, werde ich definitiv demnächst besuchen!
    Danke für die Tipps!

Hallo, einmal die Ausweise, bitte! Die Website der Dinkelacker Bierblog enthält Informationen zu leckeren alkoholischen Getränken, weshalb wir sicher gehen wollen, dass du über 16 Jahre alt bist.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, setzen wir Cookies ein.
Ausführliche Informationen zum Einsatz von Cookies auf unserer Homepage finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Verstanden